Haschischöl von der Cannabispflanze – Alles, was Sie über dieses THC-haltige Öl wissen müssen!

Sollten Sie im Internet auf der Suche nach Informationen über CBD-Öl sein, dann ist Ihnen wahrscheinlich schon aufgefallen, dass die Begriffe Haschischöl und CBD-Öl oft durcheinandergebracht werden. Dies geschieht zu Unrecht, denn es handelt sich hierbei um zwei verschiedene Sorten Öl mit jeweils unterschiedlichen Eigenschaften.

In diesem Artikel möchten wir versuchen Ihnen die Unterschiede etwas deutlicher zu machen. Wir haben nicht nur festgestellt, dass die Begriffe Haschischöl und CBD-Öl oft durcheinandergebracht werden, sondern auch bemerkt, dass viele Webseiten falsche Informationen hierzu liefern. Wir möchten Sie gut informieren. Also, sollten Sie auf der Suche nach zuverlässigen Informationen sein, dann raten wir Ihnen sich keine anderen Webseiten anzuschauen. Wir garantieren Ihnen, dass unsere Informationen korrekt sind.

Der allerwichtigste Unterschied zwischen Haschischöl und CBD-Öl betrifft die darin vorhandenen Wirkstoffe. CBD-Öl enthält einen hohen Prozentsatz CBD, das ist die Abkürzung für Cannabidiol. In Haschischöl (auch THC-Öl genannt) ist ein hoher Prozentsatz THC vorhanden. THC steht für Tetrahydrocannabinol. Sowohl CBD als auch THC finden ihren Ursprung in der Cannabispflanze. Wir unterscheiden jedoch zwei Arten von Cannabispflanzen: die Haschisch-Pflanze und die Hanfpflanze. Leider werden diese Pflanzen oft miteinander verwechselt. Dabei handelt es sich hierbei eigentlich um zwei verschiedene Pflanzen. Der größte Unterschied zwischen der Haschisch-Pflanze und der Hanfpflanze ist die vorhandene THC-Konzentration. Im Allgemeinen weist die Haschisch-Pflanze eine hohe Konzentration THC auf, während die Hanfpflanze kaum THC enthält.

THC ist verantwortlich für das sogenannte „High-Gefühl“. CBD besitzt diese Eigenschaft nicht. THC-Öl enthält meistens zwischen 1% und 8% THC, während in CBD-Öl lediglich Spuren von THC vorhanden sind (weniger als 0,2%). Das liegt daran, dass CBD-Öl üblicherweise aus der Hanfpflanze gewonnen wird. In der Hanfpflanze ist nur eine sehr geringe THC-Konzentration vorhanden. Darum ist die Hanfpflanze auch legal und wird für viele industrielle Zwecke verwendet. CBD-Öl enthält nur eine unbedeutende Menge THC und fällt deshalb nicht unter das Drogengesetz. Aus diesem Grund ist der Handel von CBD-Öl in Deutschland auch legal. Dies gilt jedoch nicht für THC-Öl, dieses ist wegen seines hohen THC-Gehaltes verboten.

Aktive Stoffe im Haschischöl

Die Cannabispflanze hat winzig kleine Härchen. Diese Härchen sind verantwortlich für das Ausscheiden einer Flüssigkeit, die verschiedene Wirkstoffe enthält. Die wichtigsten Wirkstoffe in dieser Flüssigkeit sind die Cannabinoide. Die bekanntesten Cannabinoide aus der Cannabispflanze sind Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). Der Stoff THC ist dafür bekannt, dass er ein „High-Gefühl“, sprich einen Rauschzustand, verursacht. CBD hat keine psychoaktive Wirkung.

Momentan sind ungefähr 70 Cannabinoide bekannt, die in der Cannabispflanze vorhanden sind. Diese Wirkstoffe sind dem THC alle sehr ähnlich, haben jedoch alle eine andere Eigenschaft. Immer öfter wird deutlich, dass die anderen Cannabinoide aus der Cannabispflanze auch für medizinische Absichten interessant sein könnten. Ein Beispiel hierfür ist Cannabidiol, auch bekannt als CBD. Weitere Beispiele für andere Cannabinoide, die sich in der Cannabispflanze befinden, sind: CBG, CBN, THC, CBC und 8-THC. Wenn ein Öl mehrere Cannabinoide enthält, dann tritt der sogenannte „Entourage-Effekt“ auf. Das bedeutet, dass sich die verschiedenen Wirkstoffe miteinander verbinden und gegenseitig verstärken, sodass sie sich besser entfalten und dadurch eine bessere Wirkung erzielen können.

Die Cannabispflanze hat, außer den ungefähr 70 Cannabinoiden, auch noch viele andere Wirkstoffe zu bieten. Die sogenannten Terpene, die sich ebenfalls in der Cannabispflanze finden lassen, sind für die medizinische Wirkung am wichtigsten. Terpene besitzen aber nicht nur eigene medizinische Eigenschaften, sondern haben auch einen positiven Einfluss auf den medizinischen Effekt der Eigenschaften anderer Wirkstoffe der Cannabispflanze. Haschischöl enthält noch viele andere Wirkstoffe, hierbei handelt es sich jedoch um so geringe Mengen, dass dies noch nicht genug erforscht wurde.

Haschischöl oder CBD-Öl?

Die Cannabispflanze hat viele unterschiedliche Wirkstoffe, die für medizinische Zwecke verwendet werden. Diese Wirkstoffe werden aus der Haschisch-Pflanze gewonnen und in Öl aufgelöst. Auf diese Weise entsteht medizinisches Haschischöl. Medizinisches Haschischöl enthält verschiedene Cannabinoide, unter anderem THC und CBD. Weil die genaue Menge der Cannabinoide in jedem Öl von der Sorte des Cannabis abhängig ist, aus der das Öl hergestellt wird, gibt es hier minimale Unterschiede in der Menge. Nicht in jeder Cannabispflanze befinden sich nämlich gleich viele Wirkstoffe.
Weil Haschischöl große Mengen an THC beinhaltet, ist dieses Öl nicht legal. CBD-Öl enthält wiederum kaum THC, jedoch eine große Menge an CBD, wodurch es völlig legal ist. Aus diesem Grund ist CBD-Öl auch legal erhältlich.

Verschiedene Sorten THC

Es gibt verschiedene Sorten von THC. Das bedeutet auch, dass nicht jede Sorte THC die gleiche psychoaktive Wirkung hat. Es bestehen ungefähr zehn verschiedene Sorten THC, die sich alle in ihrer chemischen Struktur geringfügig voneinander unterscheiden. Hierdurch haben manche Sorten THC eine stärkere psychoaktive Wirkung als andere.

Was ist Haschischöl?

Wenn Cannabis für medizinische Zwecke verwendet wird, dann sprechen wir über medizinisches Haschischöl. In Deutschland gibt es ungefähr 15.000 Menschen, die medizinisches Haschischöl für solche medizinischen Zwecke verwenden. Für den Gebrauch ist allerdings ein vom Hausarzt verschriebenes Rezept nötig, es ist also nicht frei erhältlich. Da für den Konsum ein Rezept notwendig ist, ist medizinisches Haschischöl in Deutschland (noch) nicht legal erhältlich. CBD-Öl ist jedoch legal, weil der THC-Gehalt darin so gering ist.

Wer stellt Haschischöl her?

Weil Haschischöl in Deutschland im Prinzip nicht frei zugelassen ist, kann es auch nicht legal produziert werden. Haschischöl wird jedoch immer öfter für medizinische Zwecke verwendet, obwohl die Bedingungen, welche der Patient erfüllen muss, um hierfür ein Rezept zu bekommen, immer strenger werden. Die Produktion von medizinischem Haschischöl wird von der Firma Bedrocan auf legale Weise ausgeführt. Sie produzieren legalen Cannabis mit THC-Gehalt.
Bedrocan liefert seinen staatlich zugelassenen, medizinischen Cannabis nicht nur nach Deutschland, sondern auch in andere Länder innerhalb Europas.

Haschischöl kaufen?

Wo kann ich Haschischöl oder THC-Öl kaufen? Diese Frage wird uns regelmäßig gestellt. Bevor wir weiter auf diese Frage eingehen, ist es wichtig zu wissen, dass Haschischöl eine große Menge an THC enthält und somit unter das Drogengesetz fällt. Außerdem hat THC eine psychoaktive Wirkung und kann darum einen großen Einfluss auf die Ausführung von alltäglichen Tätigkeiten haben.

Immer öfter ist zu hören, dass Haschischöl zuhause illegal selbst hergestellt und anschließend weiterverkauft wird. Hierbei handelt es sich um ein illegales Handeln von Schwindlern und Betrügern und wir raten dringend davon ab Haschischöl zu kaufen.

Nach Aussage von Rick Simpson ist es sehr wichtig, dass Haschischöl eine große Menge THC enthält. Sollten Sie also auf einen Verkäufer stoßen, der Haschischöl aus Cannabis herstellt, der draußen gewachsen ist, dann ist die Chance groß, dass der THC-Gehalt in diesem Öl sehr gering ist.

Warum ist Haschischöl illegal?

Das Drogengesetz verbietet den Besitz von bestimmten Mitteln und dazu gehören auch Produkte, deren THC-Gehalt höher ist als eine durch den Gesetzgeber vorgegebene Menge. Produkte, die mehr als 0,2% THC enthalten, fallen somit unter das Drogengesetz und sind daher illegal. Produkte, die für medizinische Zwecke verwendet werden und mehr als 0,2% THC enthalten, können in Ausnahmefällen von Ärzten verschrieben werden. Jedoch muss der behandelnde Arzt den Gebrauch dieser Produkte verantworten können und viele Schritte sind notwendig, bevor er überhaupt die Erlaubnis erhält medizinisches Haschischöl zu verschreiben.

Ist es ein Hype?

Es handelt sich bei Haschischöl sicherlich nicht um einen Hype. Die vielen Erfolgsgeschichten sprechen eine andere Sprache. Wir können hierüber auch vieles Online nachlesen. Eine Gefahr, die jedoch hierdurch entsteht, ist, dass Menschen immer schneller geneigt sind mit dem Gebrauch von Haschischöl beginnen zu wollen, ohne sich überhaupt richtig über das Produkt zu informieren. Und dies, obwohl bekannt ist, dass eine große Menge THC zu einem Rauschzustand führen kann. Wenn man sich nicht richtig informiert, besteht das Risiko, dass die täglichen Handlungen, welche man ausführt, hierdurch stark beeinflusst werden. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig sich an den richtigen Stellen gut zu informieren.

Haschischöl wird in manchen Fällen für medizinische Absichten genutzt und ist dann mit ärztlichem Rezept erhältlich. In allen anderen Fällen ist Haschischöl nicht frei erhältlich und somit illegal. Wir möchten Ihnen noch einmal deutlich machen, dass Sie von einem CBD-Öl niemals high werden können. Immerhin ist der THC-Gehalt so gering, dass Sie davon nichts merken können. Sollten Sie Interesse an einem qualitativ hochwertigem CBD-Öl haben, dann sorgen Sie bitte dafür, dass Sie es von einem vertrauenswürdigen Lieferanten, so wie uns, kaufen.

In den letzten Jahren ist ein immer größeres Interesse an CBD-Öl entstanden. Dies geschieht nicht ohne Grund, denn es wird bezüglich des Wirkstoffes viel geforscht und getestet. Viele Ärzte sind von den möglichen therapeutischen Eigenschaften des CBDs überzeugt. Aus diesem Grund verwenden es viele Menschen auch zu medizinischen Zwecken.

Wie schon zuvor erwähnt, enthält die Haschisch-Pflanze viele verschiedene Cannabinoide. Die Cannabinoide sind sich in gewisser Weise alle sehr ähnlich, haben allerdings jeweils unterschiedliche Eigenschaften. Die Eigenschaften der zwei wichtigsten Cannabinoide, THC und CBD, haben wir hier für Sie aufgelistet:

Eigenschaften THC

  • Appetitanregend
  • Trägt zu einem guten Schlaf bei
  • in den meisten Ländern illegal
  • stammt von der Cannabispflanze ab
  • Autofahren ist nicht gestattet
  • eine richtige Dosierung ist wichtig

Eigenschaften CBD

  • nicht psychoaktiv (kein Rauschzustand)
  • in den meisten Ländern legal
  • stammt von der Hanfpflanze ab
  • stammt von der Cannabispflanze ab
  • Autofahren ist gestattet
  • Ein Überdosieren ist nicht möglich
  • industrieller Hanf

Industriellem Hanf

CBD-Öl wird aus industriellem Hanf hergestellt. Diese Pflanzen enthalten nur eine sehr geringe Menge THC und können darum legal angebaut werden. Industrieller Hanf wird häufig wegen seiner Fasern und Samen angebaut. Hanfsamen sind eine Quelle für Nährstoffe und werden immer öfter als sogenannte „Superfoods“ angesehen. Die Fasern der Hanfpflanze werden oft für die Produktion von Seil, Papier und sogar Plastik verwendet.

Was kostet Haschischöl?

Was kostet Haschischöl eigentlich? Auch diese Frage wird uns sehr häufig gestellt. Hierauf können wir keine Antwort geben, da Haschischöl in Deutschland nicht legal zu kaufen ist. Sollten Sie jedoch auf der Suche nach CBD-Öl sein, so können wir Ihnen dies natürlich liefern. Die Preise von CBD-Produkten sind unter anderem abhängig von der Konzentration, der Menge pro Verpackung und davon, ob es sich um eine RAW- oder PUUR- Version handelt.
Haschischöl oder CBD-Öl?
Es sind viele Nebenwirkungen von THC-Öl / Haschischöl bekannt, beispielsweise dass diese Öle einen Rauschzustand auslösen. Darum ist Haschischöl illegal und THC ein verbotener Stoff. Wenn Sie also auf der Suche nach einem Öl sind, welches keinen Rauschzustand verursacht, sollten Sie sich für legales CBD-Öl entscheiden.

Haschischöl wie einnehmen?

Am besten kann Haschischöl unter die Zunge geträufelt werden, sodass alle Wirkstoffe durch die Schleimhäute unter der Zunge aufgenommen werden können. Um sich sicher zu sein, wie viele Tropfen Sie genau unter Ihre Zunge tröpfeln, raten wir an dies zum Beispiel vor einem Spiegel zu tun. Eine andere Möglichkeit ist das Öl erst auf einen Löffel zu träufeln und danach unter die Zunge zu geben. Wie viele Tropfen Sie am besten einnehmen, ist schwierig zu sagen. Die richtige Dosierung ist für jeden unterschiedlich und hängt auch von der Konzentration THC oder CBD ab, die im Öl vorhanden ist.
Im Allgemeinen empfehlen wir Ihnen mit täglich 2 × 1 Tropfen CBD-Öl zu beginnen und diese Einnahme gut über den Tag zu verteilen. Nach einigen Tagen können Sie die Dosierung allmählich erhöhen, bis Sie eine Dosierung erreichen, bei der Sie sich gut fühlen. Es ist hierbei sehr wichtig auf Ihren Körper zu hören.

Endocannabinoides System

Wenn Sie über die Unterschiede von Haschischöl und CBD-Öl gelesen haben, dann wissen Sie nun auch, dass der größte Unterschied in den vorhandenen Wirkstoffen der Cannabispflanze liegt. So enthält Haschischöl eine große Menge THC, während CBD-Öl kaum THC enthält, dafür jedoch eine große Menge CBD . Sie wissen jetzt auch, dass Sie von THC high werden können und das Erreichen eines Rauschzustandes mit CBD-Öl unmöglich ist. THC und CBD gehören jedoch zur gleichen Gruppe Wirkstoffe. Diese Wirkstoffe nennen wir Cannabinoide. Sowohl THC als auch CBD sind also ein Cannabinoid. Sowohl die Hanfpflanze als auch die Haschisch-Pflanze gehören zur Gattung der Cannabispflanze und enthalten bis zu 113 Cannabinoide.

In den 90ziger Jahren haben Wissenschaftler entdeckt, wie diese Cannabinoide arbeiten. Sie haben herausgefunden, dass der menschliche Körper auch körpereigene Cannabinoide produziert. Diese körpereigenen Cannabinoide sind den Cannabinoiden der Cannabispflanze sehr ähnlich. Zudem stellten die Wissenschaftler fest, dass der menschliche Körper die Cannabinoide in dem sogenannten Endocannabinoidem System produziert. Hierbei handelt es sich um ein sehr wichtiges System, denn man entdeckte, dass dieses System unter anderem auch die folgenden Körperfunktionen regelt:

  • Stimmung
  • Schmerzempfindung
  • Gedächtnis
  • Schlafrhythmus
  • Appetit
  • Immunsystem
  • Motorik

Wie Sie feststellen können, geht es hier um essenzielle Lebensfunktionen und daher handelt es sich hierbei um ein äußerst wichtiges System. Das bedeutet, dass Cannabinoide unglaublich wertvoll für unseren Körper sind. Weil THC und CBD auch Cannabinoide sind und den körpereigenen Cannabinoiden sehr ähnlich sind, können sie sehr gut mit dem Endocannabinoiden System im menschlichen Körper zusammenarbeiten. Dies geschieht über bestimmte Rezeptoren in Ihrem Körper. Die Cannabinoide interagieren mit den Rezeptoren. Hierdurch kann CBD Ihren Körper in schwierigen Zeiten unterstützen.

THC ist ein Cannabinoid, das sich sehr stark mit Ihren Rezeptoren verbindet, darum werden Sie von diesem Wirkstoff auch high. CBD wirkt jedoch anders. Laut Wissenschaftlern sorgt CBD dafür, dass die Rezeptoren in Ihrem Körper optimal funktionieren. Darum hilft CBD auch bei der Aufnahme von anderen Cannabinoiden, inklusive der Cannabinoide, die Ihr Körper selbst produziert. Sie könnten also schlussfolgern, dass CBD Ihren Körper eigentlich auf natürliche Weise unterstützt. Wie Sie hier bereits gelesen haben, sind Ihre körpereigenen Cannabinoide von essenziellem Wert, weil sie viele wichtige Körperfunktionen über das Endocannabinoide System steuern. Kein Wunder also, dass CBD ein enormes Interesse geweckt hat, denn es sorgt dafür, dass die Rezeptoren Ihre körpereigenen Cannabinoide besser aufnehmen können.

Zertifiziertes CBD-Öl bestellen

Bei uns können Sie hochwertiges und zuverlässiges CBD-Öl bestellen. Unsere Öle haben alle beste Qualität und sind von Marken wie Jacob Hooy, Cibdol und Medihemp hergestellt. Sie sind 100% biologisch gewachsen. Medihemp ist europaweit der einzige Anbieter von CBD-Öl, der über ein Zertifikat für biologisch gewachsenes CBD verfügt, ein SKAL Zertifikat.

Wenn Sie heute noch vor 18.00 Uhr bestellen, haben Sie Ihr Öl schon am nächsten Arbeitstag im Haus. Ab einem Bestellwert von 25,00 Euro liefern wir sogar versandkostenfrei.

cbd-oel-cannabis